Systemsicherheit überprüfen

Nach der Grundkonfiguration des Systems können Sie dessen Sicherheit überprüfen. Die Ansicht Assistenten & Extras bietet hierzu den Assistenten System absichern. Damit wird die Sicherheit der Kameras analysiert und deren Status im Hinblick auf gängige bewährte Praktiken bewertet. Wenn Prüfkriterien nicht erfüllt sind, werden mögliche Maßnahmen aufgezeigt, um die Kameras abzusichern.

Hinweis: Für MOBOTIX MOVE Kameras und Fremdkameras, die eine ONVIF S kompatible Schnittstelle bereitstellen, steht die Überprüfung der Systemsicherheit nicht zur Verfügung. Zu einem Überblick der Funktionsunterschiede der Kameras siehe Funktionsüberblick Kameras.


Einstellungen für Systemsicherheit überprüfen

  1. Zum Öffnen der Ansicht Assistenten & Extras rechtsklicken Sie auf die Navigationstaste in der Bedienleiste. Wählen Sie die Ansicht Assistenten & Extras aus.

  2. Bild vergrößern
  3. Wählen Sie dann in der Geräteleiste oder der Kamera-/Gruppenleiste die gewünschte Kamera oder Kameragruppe aus.

  4. Bild vergrößern
  5. Klicken Sie auf System absichern.
    Folgende Kriterien werden nun geprüft:
  6. Das Ergebnis der Überprüfung wird je Kamera im Dialog System absichern angezeigt. Dabei werden auch die Fälle angezeigt, in denen die Kameras z. B. wegen eines Verbindungsfehlers nicht geprüft werden können:
    Status Erläuterung
    Nicht abgesichert Mindestens ein Prüfkriterium wurde als nicht sicher erkannt.
    Software ist zu alt Bitte prüfen und aktualisieren Sie ggf. die Software der Kamera.
    Verbindungsfehler Bitte prüfen Sie die Netzwerkverbindung zur Kamera und starten Sie danach die Sicherheitsüberprüfung erneut.
    Nicht unterstützt Die Kamera(s) können nicht mit Hilfe des Assistenten analysiert bzw. abgesichert werden.
    Abgesichert Kamera ist sicher; es sind keine weiteren Aktionen nötig.

System absichern

  1. Klicken Sie im Dialog System absichern auf Weiter. Für alle geprüften Kameras mit dem Status Nicht sicher wird nun angezeigt, welche der drei Prüfkriterien schon erfüllt sind und welche Maßnahmen noch erforderlich sind, um die Kameras abzusichern:
    Kriterium Erläuterung
    Passwort Ändert das Passwort aller Benutzerkonten auf den Kameras, die das Standard-Passwort "meinsm" verwenden. Dies schließt auch ONVIF-Benutzer mit ein, deren Passwort noch nie geändert wurde.
    Erfassen Sie ein neues Passwort und bestätigen Sie dieses. Ein geeignetes Passwort besteht aus mindestens 8 Zeichen und kann Klein- und Großbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen (siehe ) enthalten. Wenn Sie ein Passwort erstellen, das diese Kriterien nicht erfüllt, wird dies durch einen roten Rahmen um das Eingabefeld angezeigt. Sobald Sie ein gültiges Passwort eingegeben haben, färbt sich der Rahmen grün.
    Das neue Passwort wird in den MxMC-Projektdaten automatisch eingetragen.
    HTTPS-Verschlüsselung Deaktiviert Kameraverbindungen über das unverschlüsselte HTTP-Protokoll und konfiguriert die Kameras so, dass diese nur noch HTTPS-Verbindungen akzeptiert.
    Eine eventuell nötige Anpassung des TCP-Ports und der SSL-Einstellung in den MxMC-Projektdaten wird dabei automatisch durchgeführt.
    Die Anpassung des TCP-Ports wird für Kameras, die über ihre Remote-URL angebunden sind, nicht durchgeführt. Bei Anbindung über Remote-URL muss gegebenenfalls das Portforwarding im Router entsprechend angepasst werden.
    Beachten Sie, dass durch das Deaktivieren des HTTP-Protokolls verschiedene Dienste, wie z. B. Netzwerknachrichten, u.U. nicht mehr funktionieren.
    Öffentlicher Zugriff Deaktiviert den passwortlosen Zugriff auf die Weboberfläche und die APIs der Kameras.
  2. Klicken Sie im Dialog auf OK. Die ausgewählten Maßnahmen zum Absichern werden durchgeführt. Der Sicherheitsstatus der gewählten Kamera oder Kameragruppe wird ein weiteres Mal analysiert und das Ergebnis wird je Kamera angezeigt.
Copyright © 2019 MOBOTIX AG. Alle Rechte vorbehalten.